International Postgraduate Medical Training Zertifizierung


Internationale Kriterien für den Anthroposophischen Arzt


1. Grundlage für die Zertifizierung zum anthroposophischen Arzt ist das Vorliegen einer vollständigen ärztlichen Ausbildung (Approbation).

2. Nachweis eines einjährigen Vollzeitstudiums in den Grundlagen der Anthroposophie und anthroposophischen Medizin oder einer dreijährigen berufsbegleitenden Ausbildung, bzw. eines vergleichbar intensiven nachgewiesenen Selbststudiums, einschliesslich eines computergestützten Fernstudiums.

3. Nachweis einer zweijährigen praktisch-ärztlichen Weiterbildung an einer von der jeweiligen Landes-Ärztegesellschaft, bzw. der Medizinischen Sektion am Goetheanum anerkannten anthroposophischen Klinik, anthroposophischen Allgemein- oder Facharztpraxis oder unter Mentorschaft in eigener Praxis.

4. Vorlage von zwei dokumentierten Krankengeschichten und Nachweis eines Anerkennungsgesprächs, in dem der Aspirant zeigen konnte, dass er mit den Grundlagen der anthroposophischen Medizin selbständig umgehen kann. Im Übrigen gelten die landeseigenen Vereinbarungen der jeweiligen Landes-Ärztegesellschaften für die Ausstellung des Zertifikats. Für Kollegen, in deren Länder noch keine zureichenden Ausbildungsmöglichkeiten gegeben sind, ist an der Medizinischen Sektion am Goetheanum eine Möglichkeit eingerichtet, die Qualifikation zum anthroposophischen Arzt zu prüfen und das Zertifikat auszustellen.

5. Übergangsbestimmungen werden in angemessenem Umfang von den jeweiligen Landes-Ärztegesellschaften festgelegt.

6. Über die Erfordernisse einer Rezertifizierung kann die jeweilige Landes-Ärztegesellschaft entscheiden.

7. Diese internationalen Kriterien wurden von der Konferenz der Vorstände der Anthroposophischen Ärztegesellschaften am 20. September 2002 verabschiedet und vom Vorstand der Internationalen Vereinigung Anthroposophischer Ärztegesellschaften (IVAA) am 19. Januar 2003 bestätigt. Sie traten am 18. September 2003 in Kraft.